Energie- und Kulturwende Titelbild 2015

Die Energiewende ist zum Inbegriff für die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie und die Vernetzung vielfältiger Technologien und vieler Menschen geworden. Neue Energietechniken waren schon immer auch Schrittmacher zur Veränderung und Modernisierung des menschlichen Alltags. Der technische Fortschritt macht es möglich, dass wir in absehbarer Zeit unsere Energieversorgung nahezu ausschließlich aus erneuerbaren Quellen decken, dabei die Ressourcen schonen, die Emissionen drastisch verringern und zusätzlichen Komfort gewinnen. Einige Städte und Kommunen machen es uns vor und experimentieren mit intelligenten Energie­systemen und neuen Partizipationsmodellen.

Trotz allgemeiner Zustimmung in der Bevölkerung zur Energiewende stoßen viele Energieprojekte auf Bürgerproteste. Auf der anderen Seite engagieren sich viele Bürger für die Mitgestaltung der Energieinfrastruktur, erzeugen selbst Energie, vernetzen ihre Wohnungen und Häuser, erforschen Energieeinsparmöglichkeiten und schließen sich zu Energiegemeinschaften zusammen.

Ist es wirklich eine Technologierevolution, die unser Leben verändert? Oder bringt uns der Umbau der Energiesysteme und die flächendeckende Vernetzung auch eine Kulturwende? Unsere Kinder gehen mit der Digitalisierung aller Lebensbereiche ganz selbstverständlich um. Ist diese Entwicklung Technik-getrieben, Markt-bestimmt oder gestalten wir gerade eine neue kulturelle Epoche?





lang_delang_en